Navigation
Malteser Aichach-Friedberg

„Das Wittelsbacher Land packt’s"

Das Engagement der Malteser gegen Altersarmut wird im Landkreis Aichach-Friedberg ausgebaut

05.02.2019
Michael Rosner beim packen eines Lebensmittelpakets

Mit neuem Wind startet der Malteser Hilfsdienst ins Jahr 2019 und baut nicht nur seine Dienststelle für die Kreisgliederung aus, sondern erweitert sein Projekt „Pakete gegen Altersarmut“ im Landkreis.

Einmal im Monat packt Hannelore Weber mit den Schülern der Vinzenz-Pallotti-Schule in Friedberg frisches Obst, Gemüse aber auch Nudeln oder Milchprodukte in die Kisten vom Malteser Hilfsdienst. Die Lebensmittel sind aber nicht für Frau Weber oder die Schüler bestimmt. Sie werden an bedürftige Rentner im Landkreis Aichach-Friedberg gespendet.

„Für die meisten Menschen gehört frisches Obst und Gemüse selbstverständlich jeden Tag auf den Tisch. Doch für viele ältere Bürger, die auf eine staatliche Grundsicherung angewiesen sind, reicht es am Ende des Monats oft nicht mal mehr für das Nötigste, “ erklärt Hannelore Weber, ehrenamtliche Helferin beim Malteser Hilfsdienst. „Hier springen wir ein und helfen Bedürftigen über die letzte Woche im Monat.“

Bereits seit 2014 packt der Malteser Hilfsdienst hier im Landkreis Aichach-Friedberg Pakete gegen Altersarmut. Bedürftige, die ihre Besorgungen nicht mehr selbst machen können, erhalten Ende des Monats ein Lebensmittelpaket im Wert von 20 Euro. Einen Teil der Finanzierung übernimmt dabei auch die Kartei der Not. Das Lebensmittelpaket ist vollgepackt mit frischen Produkten, damit ein gesundes und vitaminreiches Angebot auf den Tisch kommt. So wird den Bedürftigen etwas von der Sorge genommen, wie sie über die letzte Woche kommen sollen. 

„Dabei achten wir nicht nur auf gesunde Produkte, sondern berücksichtigen den gesundheitlichen Zustand der Bedürftigen. So beliefern wir einige Diabetiker und sogar eine ältere Dame mit Nierenproblemen,“ erzählt die engagierte Helferin. Deshalb bereitet Frau Weber vorher für jeden Bedürftigen eine Einkaufsliste vor, die sie dann mit den Schülern zusammen einkauft. „Die Unterstützung der Schüler liegt mir sehr am Herzen. So erhalten sie Einblick in eine gesunde Ernährung und lernen Verantwortung für andere zu übernehmen. Zusätzlich setzen sie sich mit dem Thema Altersarmut auseinander“, so Frau Weber weiter.

2019 soll nun das Projekt „Pakete gegen Altersarmut“ im Landkreis Aichach-Friedberg deutlich ausgebaut werden. „Der Bedarf steigt“, erklärt Michael Rosner, Kreisbeauftragter des Malteser Hilfsdiensts e.V. „Nach Darstellung des Deutschen Gewerkschaftsbundes stieg der Anteil der Rentner, die Grundsicherung in Augsburg erhalten, stetig an. 2015 lag er bereits bei 5,4 Prozent in dieser Altersgruppe. Das sind immerhin 3056 Menschen. Heute sind es sicherlich deutlich mehr. Kommt dann hier auf dem Land eine eingeschränkte Mobilität hinzu, sei es, weil man kein Auto hat oder schlichtweg die schweren Einkaufstüten nicht mehr tragen kann, wird die Situation für viele Betroffene äußerst schwierig,“ so Rosner weiter.

Daher baut der Malteser Hilfsdienst seine Präsenz im Landkreis beständig aus. Die ehrenamtlichen Helfer werden nun von der hauptamtlichen Dienststellenleiterin Sybille Stegmair unterstützt.

„Auch im Bereich Soziales wird der organisatorische Aufwand und die Dokumentationspflicht immer größer. Daher freue ich mich sehr, unseren Ehrenamtlichen diese Aufgaben abzunehmen – damit sich die Helfer aufs Helfen konzentrieren können“, so Stegmair. „Jetzt sind wir zudem ganz konkret auf der Suche nach weiteren Ehrenamtlichen, die uns für das Pakete-gegen-Altersarmut-Projekt unterstützen möchten.“ „Gerade dieses Projekt ist ein prima Einstieg ins Ehrenamt. Man braucht nur einmal im Monat 2-3 Stunden Zeit einbringen und kann dann die immense Freude und Dankbarkeit bei den Empfängern direkt erleben“, ergänzt Rosner.

„Denn wir fahren nicht nur Lebensmittel aus, wir nehmen uns auch Zeit für die Menschen und reden mit ihnen über ihre Sorgen und Nöte,“ erzählt Frau Weber weiter.

Immer Ende des Monats trifft sich der Malteser Hilfsdienst mit den Schülern der Vinzenz-Pallotti-Schule in Friedberg und packt die Lebensmittelpakete. Ausgefahren werden sie dann durch die ehrenamtlichen Helfer bei den Maltesern.  

Die Bedürftigen werden dabei nach verschiedenen Kriterien ausgewählt. Hilfe bekommt, wer auf eine Grundsicherung angewiesen ist, also finanziell bedürftige Senioren ab 65 Jahren. Zudem müssen sie im Wittelsbacher Land leben und eingeschränkt in ihrer Mobilität sein. Dieses Projekt ist damit eine Ergänzung zu den etablierten „Tafeln“ und spricht jene an, die die Lebensmittel dort nicht mehr abholen können. Die Bedürftigkeit muss zudem vom Sozialamt bescheinigt werden.

„Unsere Bedürftigen sind auf diese Lebensmittelspende angewiesen“, erzählt Rosner. „Man erlebt hier wie wichtig dieses Projekt ist und wie man mit sehr einfachen Mitteln auch als Einzelner viel bewegen kann.“


Sie wollen nun auch gerne helfen? Oder möchten selbst ein Paket erhalten? Sprechen Sie uns an:

Malteser Hilfsdienst e.V.
Kreisgliederung Aichach-Friedberg
Sybille Stegmair, Dienststellenleitung
Jungbräustr. 2
86316 Friedberg

0821 599671-62
Sybille.stegmair(at)malteser(dot)org

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE97370601201201202520  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.